Innsbrucker Stadtbau GmbH

Unser UnternehmenNewsProjekteKontaktHome
Für die älter gewordenen Menschen im Innsbrucker O-Dorf errichtete mitten in ihrer gewohnten Umgebung die Innsbrucker StadtBAU ein attraktives Wohn- und Pflegeheim. Darüber freuten sich bei der Übergabe an die Innsbrucker Sozialen Dienste (von li.): StadtBAU-Geschäftsführer Klaus Lugger , Planungsstadtrat Gerhard Fritz, ISD-Geschäftsführer Hubert Innerebner, Sozialstadtrat Ernst Pechlaner und StadtBAU-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.
Foto: Vandory

StadtBau übergibt „Unser Heim am Inn“ an Innsbrucker Soziale Dienste

27.01.2015 Die Innsbrucker StadtBAU GmbH. – eine Tochter der NEUEN HEIMAT TIROL (NHT) und der Stadtgemeinde - errichtete im Auftrag der Stadtgemeinde Innsbruck bzw. der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) ein Wohn- und Pflegeheim in der Innsbrucker An-der-Lan-Straße.

Das aus einem Architektenwettbewerb hervorgegangene Siegerprojekt von Bettina Götz / Richard Manahl - ARTEC Architekten kostet rund 20 Mio. EUR inklusive Einrichtung ca. 22 Mio. €. Das bisher österreichweit größte in zertifizierter Passivhausbauweise errichtete Wohn- und Pflegeheim verfügt über 118 Einzelzimmer und speziell für Senioren entwickelte Einrichtungen. Stadtrat Ernst Pechlaner sowie der Geschäftsführer der Innsbrucker StadtBAU, Prof. Dr. Klaus Lugger und sein Geschäftsführerkollege Dir. Hannes Gschwentner lobten bei der Übergabe die termingerechte Fertigstellung. Sie zeigten sich insbesondere erfreut darüber, dass alle beim Spatenstich gegenüber den Anrainern und Nachbarn gemachten Zusagen strikt eingehalten wurden. Nunmehr, nach Übergabe des Gebäudes an den ISD beginnt die Einrichtung und anschließend die Besiedelung.