Innsbrucker Stadtbau GmbH

Unser UnternehmenNewsProjekteKontaktHomeImpressum

Innsbruck, Wohnen am Lohbach II
S06 - S08

Die Innsbrucker Stadtbau GmbH errichtete in Innsbruck, in der Technikerstrasse eine Wohnanlage mit insgesamt 243 Wohneinheiten und eine gemeinsame Tiefgarage mit 270 Abstellplätzen. Die Anlage gliedert sich in insgesamt fünf Baukörper, wobei zwei dieser Baukörper (Haus S06 und Haus S07) vom Architekturbüro Baumschlager & Eberle geplant wurden.
Das Haus S06 besteht aus 43 Wohneinheiten, das Haus S07 aus 46 Wohneinheiten. Die Einheiten sind als Mietwohnungen konzipiert. Die gemeinsam nutzbare Tiefgarage beinhaltet für diese Baukörper 90 Stellplätze. Während sich im Norden ein großzügiger Grünbereich, der Lohbach und ein Naherholungsbereich mit Wanderwegen anschließt, befindet sich im Osten die Wohnanlage Lohbach I. Im Süden grenzt Lohbach II an die Technikerstrasse. Von dort erschließen sich die Besucherparkplätze, als auch die Ein- bzw. Ausfahrt der Tiefgarage. Im Westen erstreckt sich eine weite Freifläche, die sich Richtung Kranebitten weiterentwickelt. Die beiden Häuser liegen in einer fußläufig hervorragend erschlossenen Grünanlage, die hohe Aufenthaltsqualitäten aufweist und zum Verweilen einlädt. Sie bietet zudem ausgedehnte Spielmöglichkeiten für Kinder und ausreichend Sitzgelegenheiten im Grünen. Haus S06 besitzt 5 Geschosse, Haus S07 6 Geschosse. Diese Staffelung knüpft an das Konzept des 1. Bauabschnittes an und setzt dieses spannungsvoll fort. Die Zugänge zu den Häusern liegen vis a vis am Quartiersplatz “Unter dem Lindendach”. Über einen Windfang erreicht man das jeweilige großzügige Atrium, in dem der Lift und die Treppenanlage liegen. Über dieses werden die Wohnungen direkt erschlossen. Die geräumigen Parteienkeller, Abstellflächen für Fahrräder, Wasch- und Trockenräume befinden sich im Untergeschoss. Zusätzliche Flächen für Kinderwägen, Hausmeister, Fahrräder und der Müllraum befinden sich im Erdgeschoss.
Sämtliche Wohnungen haben Zugang zu privaten Außenbereichen. Die Wohneinheiten im Erdgeschoss besitzen einen großen Privatgarten, die Wohnungen der übrigen Geschosse einen Balkonbereich. Die auskragenden Balkonplatten und die vertikalen Betonscheiben vor den Balkonen schützen vor einer übermäßigen Sonneneinstrahlung und damit vor Überhitzung im Sommer. Große Fensterelemente öffnen die Wohnungen zu den Außenbereichen hin und
sorgen für eine freundlich-helle Atmosphäre

Die Erschließung des Hauses S08 erfolgt nordseitig über eine behindertengerecht ausgeführte und überdeckte Rampe. Über den Lift und das Treppen- und Stegsystem sind die einzelnen Wohnungen und Geschosse ebenfalls behindertengerecht erreichbar. Im Erdgeschoss sind jeweils 3 Wohnungen ost- und westseitig, in den Obergeschossen jeweils 4 Wohnungen ost- u. westseitig vorgesehen. Das Haus S08 ist 6-geschossig mit insgesamt 46 Wohnungen. Weiters befinden sich der Müllraum und der Hausmeisterraum im Erdgeschoss mit Zugang auch von Außen. In den Kellergeschossen befinden sich die Kellerabteile, der Kinderwagenraum, der Trockenraum, die Fahrradabstellräume, und notwendige Räumlichkeiten für die Haustechnik. Den Wohnungen wurden west-, ost- und südseitig Balkone vorgelagert. Die innere Fassade, also der Wohnungsabschluss zum Balkon, wurde mittels einer raumhohen Isolierverglasung hergestellt. Die Balkone sind mit verschiebbaren Sicht- bzw. Sonnenschutzelementen ausgestattet. Nordseitig wurde in den Obergeschossen eine vorgehängte Metallfassade ausgeführt. Die nord- und südseitigen Verglasungen im Stiegenhaus wurden als Pfosten- Riegelkonstruktion mit einer Isolierverglasung ausgeführt. Auf dem süd-ostseitig orientierten Gebäudeflügel befindet sich auf dem Dach eine Solaranlage in Form von Sonnenkollektoren.


Fertigstellung: Herbst 2008